About
800AR

Daniele Marques & Bruno Zurkirchen

Erweiterung Primarschulhaus Dorf

1992–1995

Bei dem 1990 aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Projekt ging es darum, das von den Luzerner Architekten Moeri und Krebs 1913 erbaute Schulhaus zu ergänzen. Dieses ist Teil einer den öffentlichen Raum Ruswils charakterisierenden Baugruppe, die auch noch aus der Pfarrkirche von 1792 und dem Pfarrhaus von 1635 besteht. Diese Komposition aus drei relativ massiven Gebäuden hebt sich von der kleinmassstäblicheren und dichteren Bebauung des Dorfes deutlich ab. Marques und Zurkirchen stellten zum historischen Ensemble einen vierten Baukörper in der Sprache der heutigen Zeit.

In Ruswil (mit 270 Landwirten grösstes Bauerndorf der Schweiz!) lehnte man die moderne Architektur anfänglich heftig ab. Nach emotionsgeladenen Diskussionen und einer turbulenten Planungsphase wurde das Vorprojekt um ein Geschoss redimensioniert; zudem ersetzten die Architekten die geplante, mit fotovoltaischen Elementen versehene Energie-Glasfassade durch eine herkömmliche Fassade mit Fensterbändern und verputzten Flächen und das im Wettbewerb vorgeschlagene Flachdach durch ein Satteldach.

Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
Erweiterung Primarschulhaus Dorf
47°05'07.6"N 8°07'31.3"E

Location: Ruswil, Switzerland
Type: Education, Extension, School

Text: Werk, Bauen + Wohnen
Photography: Christa Zeller


Posted: January 2020
Category: Architecture